Imkerverein Rhede e.V. 

von 1930


Minister dankt ältestem Mitglied des IV Rhede für Naturschutzengagement



Am 13. Juni fanden die NRW-Genusstage in Rhede/Krommert auf dem Hof Heinrich Rülfing statt. Mit weit mehr als 10.000 Besuchern wurde die Veranstaltung ein voller Erfolg. Mehr als 90 Aussteller aus der Grenzregion zwischen Münster- und Rheinland, aus den Kreisen Wesel und Borken, präsentierten ihre regionalen Produkte. Aber nicht nur Unternehmen, sondern auch Verbände und Vereine der Region stellten ihre Arbeit vor, so auch der Imkerverein Rhede. Die Rheder Imker hatten einen Informationsstand aufgebaut und auch der Bienenstand von Norbert Weidemann konnte besichtigt werden.
Des Weiteren hatte der Kreisimkerverein einen Stand aufgebaut.

Ältestes Miglied des Vereins ist der 93-jährige Johann Weidemann, der bereits mit 17 Jahren sein erstes Bienenvolk von seinem Lehrmeister, einem Holzschuhmacher erhielt und bis heute über 76 Jahre mit der Imkerei verbunden blieb. Heute bewirtschaftet J. Weidemann noch zwölf Bienenvölker und betreut den Schaukasten des Imkervereins.
Seine Passion gab er an seinen Sohn weiter, der heute ebenfalls imkert.
Eckhard Uhlenberg, Minister für Umwelt, Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz von NRW, der Schirmherr der Veranstaltung war, dankte J. Weidemann persönlich für seine langjährige Arbeit fiir den Natur- und Umweltschutz. Ab den 50-ziger Jahren bis heute pflanzte er Bienennutzhölzer an Straßen, Wegen und Waldrändern, in der ersten Zeit sogar heimlich. Uns bleibt nur zu wünschen, dass Johann Weidemann mindestens genauso alt wie sein Vater (98 Jahre und auch Imker) wird und weiter so viel Freude an seinen Bienen hat.

Von links: Johannes Schulze-Böing Vors. IV Rhede, Minister Uhlenberg,
Johannes Vennes Vors. KIV Borken, Johann Weidemann, Krasenbrink Vors. IV Bocholt

Photo Bernfried Knipping
veröffentlicht im D.I.B.Aktuell: August 2010 
Informationsblatt des deutschen Imkerbundes